Suche
News
  • Aktuell

Elferrat

Historie des Elferrats
 
Am Karnevalssamstag, im Jahre 1950, veranstaltete die St. Michael-Schützenbruderschaft im Saale Voss, der heutigen Friederichs-Ecke auf dem Donnerberg, eine Sitzung. Zwei Jahre später, im März 1952, entschieden sich einige Männer unter Führung von Hein Ostländer, die gesellige Vereinigung "De Wenkbülle" zu gründen.

Am 15.11.1952 wurde die Karnevalsgesellschaft „DE WENKBÜLLE" in einer karnevalistischen Vereinigung offiziell ins Leben gerufen. Neben dem Präsidenten und 1. Vorsitzenden Hein Ostländer gehörten noch Gerhard Thevissen, Franz Karden, Jupp Frösch, Willi Kalkbrenner, Gerd Houben, Hellwig Knauf, Johann Wentzler, Josef Schlösser, Josef Muhr und Rudi Holtz zum Elferrat der ersten Stunde.

Die Leitung des Elferrats hat traditionell immer der jeweilige Präsident der Gesellschaft inne. In 60 Jahren Vereins- und Elferratsgeschichte gab es erfreulicherweise, den amtierenden Präsidenten eingeschlossen, nur 7 Präsidenten. Hans-Jürgen Kaußen mit 10 und Dirk Gielchen mit 12 Jahren haben neben Hein Ostländer die längste Amtszeit inne. Ihnen ist es - neben den Erfolgen des Showballetts - zu verdanken, dass der Verein mit an der Spitze des Stolberger Karnevals steht.

Wie für den Verein gab es im Laufe der Jahre auch für den Elferrat viel auf und ab. Zwar war die Position des Präsidenten, immer beständig, doch ereilte der Gruppierung und dem Verein besonders im Jahr 1976 ein schwerer Schlag. Der amtierende Präsident Josef Meyer, der das Amt 1974 von Hein Ostländer übernahm, verstarb im September 1976 plötzlich.

Der Elferrat heute

elferrat

Präsident: Casten Nellißen (nicht Mitglied des Elferrates, sondern der Garde), Vizepräsident: Torsten Graf, Zermonienmeister: Bernd Schöneweiß
Geert Desmedt - John-Georg Ehring - Ralf Emonts - Torsten Graf - Rene Harperscheidt -Wolfgang Kasper - Jakob Kaußen - Manni Meisler - Dieter Nellißen - Rolf Rednak - Peter Schmitz - Bernd Schöneweiß - Paul Spoo (Ehrenelferräter) - Wolfgang Temmel - Michael Wüller - Achim Zschiedrich

 

Der Elferrat besteht heute aus 15 aktiven Mitgliedern. Er trifft sich jeden Monat in der Heimatkaschemme Alter Brennerei bei unserem Ehrensenator Johannes Lang, um dort verschiedene anstehende Aufgaben zu planen und zu organisieren oder um sich einfach nur gesellig auszutauschen.

Einmal im Jahr trifft sich der Elferrat zum Mittfasten. An diesem Tag werden wichtige Funktionsträger der Garde und Vertreter des ein oder andere befreundeten Vereins eingeladen. Dies ist immer eine gute Möglichkeit, um die karnevalistischen Beziehungen zu knüpfen und zu erweiteren und gemeinsame Projekte für die Zukunft zu organisieren.

Das wichtigste Projekt der letzten Jahre war der Bau eines neuen Elferratswagens für den Rosenmontagszug. Der ursprünglich genutzte Anhänger war etwas in die Jahre gekommen, so dass man sich entschied unter fachmännischer Unterstützung unseres Ehren-Elferräters Paul Spoo einen neuen Wagen zu entwerfen und dann zu bauen. Man entschied sich als Motiv eine Elferratskappe zu nehmen. Diese symbolisiert die Narretei die Gruppierung wie kein anderes Symbol. So wurde im Laufe eines Jahres unter viel Schweiß und Mühen viele Platten gesägt, gestrichten, montiert und geschmückt. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz, so dass sich alle am Ende einig waren, dass sich die Arbeit sowohl durch das hervorragende Ergebnis aber auch durch die schöne gemeinsame Zeit gelohnt hat.

 

 

 

 Nach oben