Suche
News
  • Aktuell

Chronik 1974-1984

1974 - 1984

1974 Aus Anlass des 22-jährigen Bestehens der KG wird der Elferrat mit dem blauen Gesellschaftskreuz dekoriert (Entwurf und Gestaltung: Ludwig Hohlweck)

1974 Hein Ostländer übergibt nach 22 Jahren das Präsidentenamt an den langjährigen Vorsitzenden Josef Meyer. Dieser musste allerding schon ein Jahr später aufgund eines Herzinfarktes kürzer treten, während Hein ihn vertrat. Das unfassbare geschah dann am 27.09.1976, Josef Meyer verstarb. Hein Ostländer übernahm daraufhin das Amt wieder komplett.

1975 Ein Meilenstein: Hans-Jürgen Kaußen wird der erste Kinderprinz der Wenkbülle:

Im Jahre 1975, als den Kindern die Haare ausgekämmt wurden, um der Bleihütte ihr Eigentum zurück zu geben, der Grundstein zum neuen Rathaus gelegt, die Bleihalden am Birkengang zum Erholungsgebiet erkoren, die Schulkinder aufgeklärt sind, wurde auf dem Berge "Gott Donars" im Zeichen des Senders der erste Kinderprinz der KG "De Wenkbülle" 1952 e.V. Jürgen I. in der Gaststätte "Friedrichsecke" proklamiert.
Vom Papa (Toni Kaußen) hat er das karnevalistische Temperament geerbt. Von der Mama (Hubertine Kaußen) die Ausdauer Feste zu feiern. So stand er schon mit drei Jahren als Kommandant der kleinen Garde auf der Bühne. Seine Familie entstammt altem Donnerberger Adel, dem Geschlechte der Kaussens von der Teufelsinsel. In die Geschichte geht er ein als Jürgen I., Prinz von der Höhe, gegeben zu Donnerberg am 2. Februar 1975 im Jahre der Sparsamkeit

1976 Das Showballett der Wenkbülle feiert Premiere

1978 Toni Kaußen fertigt ab dieser Session die Sessionsorden. Orden, die uns bis heute bekannt gemacht haben. Immer mit einem humoristischen oder gesellschaftlichen Motto, immer handgefertigt mit viel Liebe zum Detail und immer mit viel Aufwand.

1981 die Garde wird vorgestellt. 1974 gelang es erstmalig, mit Willy Butz, Arno Thyssen und Klaus Fries eine Garde aufzubauen. Leider war die Existenz dieser Garde schon nach zwei Jahren beendet. Dank Klaus Fries, der die Hoffnung an eine Garde nie aufgab, kam es dann am 10.01.1981 zu einer Neugründung. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten Klaus Fries, Hans-Jürgen Kaußen, Jürgen und Thorsten Königshoven, Uwe Steffens sowie Horst Schulte, der das Amt des Kommandanten übernahm. Zur Sessionseröffnung am 14.11.1981 in der Friederichs-Ecke wurde die neugegründete Garde durch den Präsidenten Hein Ostländer mit Uniformen und Säbeln ausstaffiert. Die schwarz-gelben Uniformen entstanden nach dem Vorbild des preußischen Militärs. Die ersten Säbel wurden von der KG „Fidele Zunfthäre“ abgekauft. Zur Vorstellung der Garde entwarfen Toni Kaußen und Hans Wenn das Gardekreuz und den Ehrenorden der Garde. Auch 33 Jahre später trägt jeder Gardist und jede Gardistin diese besonderen Insignien. Gemeinsam mit der seit 1975 bestehenden weiblichen Garde führten die Gardisten einen Westerntanz auf, mit dem sie den Grundstein für das heutige Showballett legten. 1982 verstärkte die Garde sich mit drei weiteren Rekruten und integrierte die weibliche Tanzgarde, so dass mittlerweile schon stolze 16 Mitglieder zählte. Kommandant Horst Schulte steckte voller Ideen und Initiativen. Dank seines Einsatzes entstanden u.a. der Gardeball und das Sommerfest, die bis heute regelmäßig stattfindende Veranstaltungen der KG sind.

Nach dem Ausscheiden von Horst Schulte übernahm 1983 Hans Wenn das Kommando über die Garde. Erfolg und Wirken der heutigen Garde sind im wesentlichen sein Erfolg. Der Zusammenhalt war die schwierigste Aufgabe, da es auch damals schon den ein oder anderen Abwerbe-Versuch gab. Anders als heute wurden Botengänge mit dem Fahrrad erledigt oder im Vereinslokal „Senderklause“. Dort wurde immer ein Wenkbüll angetroffen. Im ersten Jubiläumsjahr 1992 bestand die Garde bereits aus 33 Personen.

1982 Hein Ostländer bekommt zum 30-jährigen Jubiläum die Präsidentenkette mit den gravierten Namen der ersten Elferräter überreicht (Entwurf und Gestaltung: Ludwig Hohlweck)

1983/84 Günther Debey übernimmt das Präsidentenamt, in die Geschichte eingehend als Präsident ohne Uniform und wie vorher schon beschrieben, Hans Wenn wird Gardekommandant

1985 Erstes Ordensfest der KG im Siedlereck