Suche
News
  • Aktuell

Chronik 1985-1995

1985-1995

1985/86 Walter Oepen übernimmt das Präsidentenamt der KG. Er komponiert im selben Jahr das Vereinslied "Wenn de Wenkbülle trecke..." auf der Melodie des von Klaus-und-Klaus gesungenen Partyschlagers "An der Nordseeküste".

1986 Unsere langjähriger und zum Ehrenpräsidenten ernannten Wenkbüll der ersten Stunde, Hein Ostländer, verstirbt.

1989/90 Hans-Jürgen Kaußen wird Präsident der Gesellschaft

1990/91 Aufgrund des Kriegs im Irak fällt der Karnevalszug in dieser Session aus. Da unser Kinderprinz, Rüdiger I., dennoch die Möglichkeit haben soll, einen triumphalen Rosenmontagszug zu erleben, entscheidet sich die KG ihn in der Session 1991/92 nochmal als Kinderprinz zu inthronisieren.

1991 wird der Ehrensenat gegründet. Bereits Mitte der achtziger Jahre haben hat die KG begonnen, einen Ehrensenat zu gründen, in dem in erster Linie die Donnerberger angehören sollten, die den Verein unterstützen, aber nicht aktives Mitglied werden wollten. Die ersten Ehrensenatoren waren Maria Achtelik-Mocken, Emmi Demmler und Ute Mennicken. Bedauerlicherweise ließ die erste Begeisterung für dieses Ehrenamt schnell nach, so dass zunächst keine weiteren Ehrensenatoren gefunden werden konnten. Erst in der Session 1990/91 wurde durch den damaligen 1. Vorsitzenden, Anton Kaußen und den Präsidenten, Hans-Jürgen Kaußen der Gedanke wieder aufgegriffen und mit neuer Initiative vorangetrieben. Zur Mitfastenfeier am 09. März 1991 gründeten wir den Ehrensenat als feste Formation innerhalb der KG. Der „neue“ Ehrensenat besteht aus verdienten Mitgliedern und Förderern, insbesondere
ehemaligen Elferrätern. Mit der Ernennung zum Ehrensenator verbinden wir den Dank und die Anerkennung für die Verdienste zum Wohle der Gesellschaft. Der Senat hatte zunächst folgende Mitglieder: Jean Weißhaupt (+), Hubert Aretz (+), Heinz Thiemonds (+), Heinz Pischulla (+), Gerd Houben (+), Karl Steiner (+), Hans-Dieter Orgeig und Toni Croé (+). Emmi Demmler und Ute Mennicken gehörten weiterhin dazu. Die Herren erhielten zur Ernennung jeweils eine Urkunde und eine Narrenkappe der Wenkbülle mit eingesticktem Schriftzug „Ehrensenat“.

1993 Unser Zeremonienmeister Ludwig Hohlweck wird nach 22-jähriger Tätigkeit in diesem Amt verabschiedet und übergibt sein Amt an unseren jetzigen Vorsitzenden Bernd Schöneweiß.

1993 Der langjährige Jugendleiter Hans Wenn übergibt sein Amt an Bruni und Paul Spoo 

1993 Im selben Jahr zeigt der Sessionsorden nach 30 Jahren wieder zwei Sender, nachdem der WDR zum dritten Mal einen neuen Sender auf dem Donnerberg errichtet. Dieser Sender "kommuniziert" sogar mit seinen neuen Nachbarn, da er je nach Windrichtung immer ein schönes Liedchen pfeift.

1995 Nachdem unser Ehrensenator, Ludwig Hohlweck, im Jahre 1970 erstmalig eine Wandergruppe ins Leben gerufen hat, darf er nun sein 25-jähriges Wanderjubiläum feiern. Freizeitaktivitäten ausserhalb der Karnevalszeit sind für eine Karnevalsgesellschaft immens wichtig, da sie den Zusammenhalt stärken und man sich so besser kennenlernen kann.